Fashion & Lifestyle

Lemon Curd selber machen

Zum Geburtstag meiner Nichte wollte ich es mir natürlich nicht nehmen lassen eine tolle Torte für sie zu backen.

Für die diesjährige Torte war ich heute schon ein paar Tage vorher einkaufen. Leider bin ich über eine Zutat gestolpert, die ich (Kulturbanausin) noch nicht kannte und im Supermarkt nicht finden konnte. Lemon Curd. Ich dachte mir, nicht so schlimm, die Torte wird auch ohne Lemon Curd super schmecken, jedoch zu Hause angekommen wurmte es mich schon, dass etwas fehlen wird.

Ich googelte nach Lemon Curd und fand heraus, dass dies ein typisch britischer Brot Aufstrich sei und leicht selbst zu Hause hergestellt werden kann. Alle Zutaten dafür hatte ich sogar zu Hause und konnte, da sich der Aufstrich mindestens eine Woche lang hält, schon vorher damit beginnen.

Ihr benötigt für 1 Glas Lemon Curd:

2 große unbehandelte Zitronen
125 g Zucker
3 Eier
75 g weiche Butter

Zuerst müsst Ihr die Zitronen heiß abwaschen, um die Schale abreiben zu können.

Danach werden 80ml des Zitronen Saftes abgemessen und zusammen mit dem Abrieb, dem Zucker und den 3 Eiern in einen Feuerfesten Behälter gegeben. Die Butter findet erst später Verwendung. (Ich habe einen kleinen Topf als Behälter verwendet.)

In einem größeren Topf wird nun Wasser zum Sieden gebracht. Den kleineren Topf/Die Schale mit der Mischung nun in das Wasserbald stellen und das Gemisch mit einem Schneebesen aufschlagen.

Ständig rühren, bis die Masse die Konsistenz wie Pudding bekommt.

Um kleine Klümmchen zu entfernen empfehle ich Euch die Masse einmal zu sieben.

Die Butter in kleine Würfel schneiden und untermischen, danach nur noch in kleine Gläschen abfüllen und fertig ist das selbstgemachte Lemon Curd.

Dennis durfte für mich probieren und fand es sehr lecker.

Das Rezept hab ich übrigens von der Küchenchaotin Mia.

Am Samstag geht es dann weiter mit der ursprünglichen Torte.

Habt einen tollen Tag,

Liebe Grüße

Jenny

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Absenden des Kommentars bist du damit einverstanden, dass wir deine persönliche Daten wie Name, E-Mail-Adresse und IP-Adresse verarbeiten.